Wir haben uns extrem lange den Kopf darüber zerbrochen, was wir den Gästen von Annes Hochzeit als kleine Erinnerung schenken könnten und natürlich haben wir gefühlt 1.000 Blogs durchstöbert, Zeitschriften gewälzt, Freundinnen gefragt … Aber so was richtig Schönes und trotzdem Einfaches war leider nie dabei. Da Anne in einem Gewächshaus geheiratet hat, wollten wir unbedingt, dass das Geschenk zur Location passt. Aber Blümchen verschenken und dann am Abend vorher bemerken, dass die hübsche Blütenpracht das zeitliche gesegnet hat? Nee, das hätten Annes angespannte Nerven nicht ausgehalten. Deshalb haben wir uns für die (wir geben es ja zu) ziemlich angesagten Seed-Bombs entschieden. Die könnt ihr bspw. im Internet bei Amazon in vielen verschiedenen Varianten bestellen. Natürlich sollten die eher unschönen braunen Klumpen nicht so einfach auf dem wunderschön gedeckten Tisch liegen, deshalb haben wir uns eine hübsche Verpackung ausgedacht, die ihr ganz easy nachbasteln könnt.

Was ihr dazu braucht:

  • dicken Karton
  • Stift
  • Scanner, Drucker, Laptop
  • Stoffbändchen
  • kleine Organzasäckchen
  • Seed-Bombs
  • Stanzer

hochzeit_seedbombs_fruehlingsblau_2

Und so geht’s:

Am schönsten ist es, wenn ihr die kleinen Kärtchen im Visitenkartenformat von Hand zeichnet: Wir haben eine kleine Minianleitung skizziert, wie die Seed Bombs funktionieren. Danach eingescannt und auf dem nachbearbeitet. Dann auf dickem Fotokarton in der Wunschfarbe ausdrucken, in das Stoffsäckchen rein, Schleife dran. Jetzt fehlt nur noch das Namensschild, denn wir haben das Gastgeschenk gleichzeitig zum Tischkärtchen umfunktioniert. Dazu nutzt ihr am besten diese praktischen Ausstanzer, die es mittlerweile überall in gut sortierten Bastelläden oder online zu kaufen gibt. Und fertig ist euer selbst gemachtes Gastgeschenk!

Die Seedbombs könnt ihr übrigens hier online bestellen: Seedbombs „Schmetterlingseiese“, 10 walnussgroße & handgemachte Samenbomben