1010Es ist wieder Rhabarberzeit und die rötlich-grünen Stengel sind nicht nur gesund, sondern auch super lecker! Deshalb stellen wir euch ein Rezept für einen Blechkuchen vor, der relativ einfach zubereitet ist, wenn ihr ein bisschen Zeit aufwendet.

Zutaten für ein normales Backblech:

  • 800 g Rhabarber geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • hohes Backblech
  • Backpapier

Für den Teig: 

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker (am besten mit echter Bourbonvanille)
  • 5 Eier
  • 100ml Milch
  • halbes Päckchen Backpulver
  • kleine Packung gemahlene Mandeln (100 g)

Für den Guss

  • 0,25 Liter Milch
  • 200 g Butter
  • 4 Eier aus Freilandhaltung oder am besten vom Bauernhof
  • 200 g Quark
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 200 g Zucker

Zuerst könnt ihr schon mal den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Dann bereitet ihr als erstes den Pudding nach Angaben auf der Packung vor und lasst diesen kalt werden. Während dessen könnt ihr den Teig zubereiten: Butter mit Zucker vermixen, danach die Milch unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver hinzufügen und auf dem Backblech gleichmäßig verteilen. Darauf dann die Rhabarberstückchen platzieren.

Dann geht’s an den Guss: Dazu die weiche Butter schaumig quirlen und das Eigelb und den Zucker unterrühren. Pudding und Quark hinzufügen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Dann die Masse auf dem Rhabarber verteilen und für 50 Minuten in den Backofen schieben, bis der Kuchen leicht braun geworden ist.

Guten Appetit!