In wenigen Wochen ist Ostern und wir haben uns Familie Hase eingeladen. Na ja, wir haben uns an die Nähmaschine gesetzt und lustige Hasenanhänger genäht, damit bei dem trüben Wetter etwas fröhliche Osterstimmung zu uns nach Hause kommt. Keine Angst: Ihr müsst dazu kein Modedesign studiert haben, die Häschen lassen sich super einfach nähen (notfalls sogar ohne Nähmaschine)! Und die Vorlage könnt ihr hier kostenlos herunterladen.

Und so geht es:

Zuschnitte Hase

Am einfachsten ist es, wenn ihr erst einmal eine Hasenschablone anfertigt. Dazu die Vorlage auf einem dickeren Papier ausdrucken und ausschneiden. Mit der Schablone die Hasenkontur auf bunten Baumwollstoff aufzeichnen und die Hasen ausschneiden.

 

 

 

 

 

Hasen gewendet

Es werden immer zwei Teile zusammengenäht. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Variante: Ihr legt die zwei Teile mit den rechten Seiten (also der schönen) aufeinander und näht sie zusammen. Entweder mit der Nähmaschine oder per Hand. Unten müsst ihr eine Öffnung lassen, durch die ihr die schöne Stoffseite nach aussen wendet. Bei dieser Variante sind die Nähte versteckt.

 

 

 

 

Hasen mit Fransen-Rand

2. Variante: Ihr legt die zwei Teile mit den linken Seiten aufeinander und näht sie einfach zusammen. Dann entsteht ein etwas ausgefranster Rand. Wichtig ist auf jeden Fall, dass auch unten eine Öffnung gelassen wird.

Denn bei beiden Varianten wird der Hase noch mit Füllwatte gefüllt.
Wenn ihr mit der Füllung fertig seid, die Öffnung vorsichtig zunähen.

 

 

 

Hasen-Familie

Jetzt kommt der kreative Teil. Gestaltet eure Häschen mit Wackelaugen, Knöpfen, und und und …..

 

 

 

 

 

 

HasenanhängerWer möchte, kann noch einen Anhänger an die Hasen anbringen. Wir haben uns für eine Öse zwischen den Ohren entschieden, durch diese wir den Faden durchfädeln. Ihr könnt aber auch einfach einen Faden direkt annähen.

Und nun viel Spaß mit Familie Hase!