Bei der Hitze bleibt der Backofen kalt! Aber was gibt es dann zum Kaffeeklatsch? Am besten etwas Kühles, Erfrischendes, Zitroniges – also frische Zitronentörtchen, die nicht gebacken werden.

Für 12 Stück braucht ihr:

150 g Löffelbiskuits
125 g Butter
2 Bio-Zitronen
2 Pck. Frischkäse (fettreduziert)
250 g Joghurt
1 Pck. gemahlene Gelatine
75 g Zucker

1 Muffin-Backblech

Und so geht’s:

zitronentoertchen_1_fruehlingsblauDen Löffelbiskuits zerbröseln. Am besten die Biskuits in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerkleinern. Die Butter in einem kleinem Topf schmelzen und mit den Bröseln vermischen.
zitronentoertchen_2_fruehlingsblauDas Butter-Brösel-Gemisch in die zwölf Mulden des Muffen-Blechs verteilen und mit einem Glas festdrücken. So entstehen zwölf kleine Böden.
 
zitronentoertchen_3_fruehlingsblauSchale der beiden Zitrone abreiben und zur Seite stellen. Die Zitronen auspressen. Frischkäse, Joghurt und die geriebenen Zitronenschalen mit dem elektrischen Handrührer vermischen.
Die gemahlene Gelatine in 6 EL kaltem Wasser ca. 10 Minuten quellen lassen. Zitronensaft mit Wasser auf 50 ml auffüllen und mit Gelatine und Zucker erwärmen, bis sich alles gelöst hat. Sofort unter die Frischkäse-Joghurt-Creme rühren. Creme in die zwölf Mulden füllen. Das Muffin-Blech für mindestens 5 Stunden im Kühlschrank kühlen.
 zitronentoertchen_4_fruehlingsblauZum Servieren Törtchen mit frischem Obst dekorieren.
Seeeehr lecker – guten Appetit!