In diesem Frühling hat es uns in die USA verschlagen: Drei Wochen hatten wir uns Urlaub genommen und ein Ziel war die wunderschöne Stadt San Francisco!

Wie wir gelernt haben, ist San Francisco übernachtungstechnisch echt teuer und nach einer 3-wöchigen Rundreise war unser Geldbeutel dann doch ein wenig beansprucht. Deshalb haben wir es riskiert in der Jugendherberge Fisherman’s Wharf Hostel mitten im Geschehen zu übernachten. Fazit: Eine Nacht ist wirklich ok, für 2 Personen im Doppelzimmer haben wir knapp 100 Euro bezahlt (leider wirklich günstig für die Stadt), aber wir waren happy am nächsten Tag wieder eine richtige Dusche (die wir nicht teilen mussten) in einem Hotelzimmer zu haben. Die Gemeinschaftsduschen waren tatsächlich nicht besonders sauber und trotz Flip Flops haben wir uns dann lieber für die Katzenwäsche am Waschbecken entschieden. Pluspunkte: Die Lage ist perfekt, in 15 Minuten zu Fuß am Pier 39 und auch die Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist super und vor allem gibts zum Zimmer einen kostenlosen Parkplatz dazu.

Ein weiteres Highlight San Francisco und absoluter Besuchermagnet ist die Gefängnisinsel Alcatraz: Bucht unbedingt im Voraus online (3 Monate vor eurem Aufenthalt) ein Ticket für die Tour, sonst geht es euch wie einer Freundin, die gerade in San Francisco ist und traurig feststellen musste, dass alle Touren für die nächsten Wochen ausverkauft sind.

alcatraz von innen

 

Gefängniszelle auf Alcatraz:

alcatraz gefaengniszelle

So einen tollen Blick kann man leider nicht immer auf die Golden Gate Bridge genießen, aber wenn Engel reisen,
verfliegt natürlich auch der Nebel:

nachts golden gate bridge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein persönliches Highlight von San Francisco: Pier 39! Zugegeben, das nächste Mal fahre ich nicht gleich morgens um 7 Uhr kurz nach dem Frühstück dorthin: Der Geruch von Fischen und den Seehunden ist doch ein wenig, naja, unerträglich …

pier 39 san francisco